RSS
 

Revolution

24 Feb

„Es rettet uns kein hoehres Wesen, nicht Gott, nicht Kaiser noch Tribun,
uns aus dem Elend zu erloesen, koennen wir nur selber tun“

die Internationale

Demo Muscat

Demo in Maskat

Hui, da ist aber was los, in Tunesien, Aegypten, Libyen und neuerdings auch noch in Bahrein oder Marokko.  Selbst in Kuweit gab es die Tage ein bischen Krawall und auch im Oman demonstrierten 200 Leute.  Da hat offensichtlich jemand gesehen, dass man was erreichen kann, wenn man nicht immer nur die Klappe haelt und zu Allah betet, sondern wenn man auch mal sagt was einen so stoert.

Dabei ist das im Oman lustig:  Da Demonstrationen von der Regierung erlaubt werden muessen, machte so eine 200 Leute Demo gleich Schlagzeilen.  Dabei drueckten die Demonstranten wohl ihre volle Loyalitaet zum Sultan aus und wuenschten ihm alles Gute und stellten nebenbei ein paar Forderungen, was wohl vor allem was mit steigenden Preisen und den Loehnen zu tun hatte.

Zitat aus einem Forum im Netz:

Yes All Unauthorized demonstrations are prohibited by law. Anyone who plans, organizes or incites and promotes illegal demonstration will be violating the law.
If anyone has grievances to lodge or wishes to be heard by the authorities then the state has mechanism in place. An individual with complaints/grievances can always go to
A. His local Majlis Al Shura Representative
B. His local Shiekh
C. His local wali
D. Governor of the region.
Therefore its imperative the citizen/resident adheres to the laid down mechanism and follows the rules and regulations. Anything contrary to that will be assumed breach of the peace in public and liable to punishments as the law dictates.

Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah

Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah - der Emir von Kuwait

Omanirial

1 Omani Rial

Sprich, immer schoen an die Regeln halten, dann geht schon alles seinen Gang.  Die Regierung ist gut und kuemmert sich um alle Belange.  Und dabei steht der Sultan an und fuer sich immer voellig ausser Frage.  Diese Anbeterei der jeweils Herrschenden geht hier wirklich weit, eigentlich in allen arabischen Laendern.  Staendig haengt einem so ein Gesicht vor der Nase rum, von Plakaten, Haueserwaenden, als Bild in Geschaeften, ueberall.  Auf fast jedem Geldschein den ich bisher hier in der Gegend in der Hand hatte, laechelt einen immer das guetige Face des obersten Raeuberhauptmanns an.

Die Revolutionsgefahr ist in den arabischen Staaten lange nicht so gross wie in den nordafrikanischen Laendern.  Hier hilft viel Geld aus dem Oelgeschaeft den Staatsbuergern ein recht angenehmes Leben zu verschaffen.  So sind in Kuwait etwa 96% der Staatsbuerger beim Staat angestellt, sprich da wird verteilt was das Zeug haelt.  Es gibt ein kostenloses sehr gutes Gesundheitswesen, Bildung ist frei usw.  Man sieht etwa kaum eine kuwaitische Familie ohne philippinisches Kindermaedchen ausgehen, die Autos sind gut mit dem Attribut „dick“ zu beschreiben, also der wirtschaftliche Hintergrund ist schon ein ganz anderer.
Das gilt aber nur fuer die Minderheit der arabischen Staatsbuerger.  Die Mehrheitsbevoelkerung sind aber Gastarbeiter aus Asien oder Nordafrika, die teilweise in sehr prekaeren Verhaeltnissen leben.  Deren Aufenthaltstitel ist aber an die Arbeitsstelle gebunden, sprich wer da aufmuckt ist auch schnell wieder zu Hause.  Und da es ihnen hier immer noch etwas besser geht als in ihren Heimatlaendern, ist es auch nicht der Zeitpunkt fuer einen Sklavenaufstand.

Zeitung in Kuweit

Zeitung in Kuweit

Die Zeitungen und die vielen Fernsehsender berichten sehr ausfuehrlich ueber die Aufstaende.  Inzwischen starten hier einige Laender von sich aus Reformen, wohl im Versuch groesseren Protesten zuvor zu kommen.  Dabei wird unter anderem viel Geld unter den Staatsbuergern verteilt.  Tenor ist immer die Grossartigkeit des Fuehrers und wie grosszuegig, weitblickend, weise usw. er ist.  Ausserdem wird darueber spekuliert, wann es denn etwa in China so weit waere, dass da ne Revoluition ausbricht.  Und natuerlich wird diskriminiert was das Zeug haelt, so sind die Demonstranten in Bahrein natuerlich eine Minderheit, die versuchen das Land und die Region zu destabilisieren.  Aber der Koenig macht alles genau richtig, weil der will ja den Dialog.

Da kann man sich jetzt natuerlich erhaben drueber auslassen, und unsere eigene „Demokratie“ so loben, als haetten wir alle Probleme geloest und das Ende der Geschichte waere erreicht.   Ist ja auch anders bei uns, man kann in der Kneipe genuesslich die ganze Regierung zerreden und man selber haette ja sowieso alles ganz anders gemacht.  Das geht hier nicht, schon mangels Kneipe, aber auch ansonsten ist die Chance gross, dass das irgendwer mithoert und Platzmangel im Knast war noch nie ein Grund da nicht auch noch reinzupassen.

Nach meiner Erfahrung ist das in Deutschland aber im Grunde genau das Gleiche:  Man darf bei uns eine Menge in Frage stellen, selbst auch die Regierung und einzelne Personen.  Aber beim System an und fuer sich, diese parlamentarische Vertreterdemokratie in der Parteien angeblich die Interessen der Menschen vertreten, da ist dann sehr schnell Schluss mit lustig.  Als ob das das perfekte System waere.  Als ob das viel mit Mitbestimmung zu tun haette.  Als ob das irgendwie gerecht waere.  Als ob es eine Partei gaebe, die meine Interessen vertreten wuerde.

„Und wenn du was dagegen machts, sperren sie dich in den naechsten Knast“

Ton Steine Scherben

Zapfenstreich-Posse

aus sowas wird einem dann ein Prozess gedreht

Erinnert sei hier nur an einschuechternde Hausdurchsuchungen und Prozesse gegen Joerg Eichler, der es gewagt hatte, gegen eine Veranstaltung der Bundeswehr zu demonstrieren.  Oder ganz aktuell, wurden die Raeumlichkeiten eines Vereins von den Cops zerlegt, weil da Unterstuetzer fuer Antifa-Blockaden vermutet werden.  Das sind keine Einzelfaelle, sondern Beispiele. Wer mal gegen einen  Castor-Transport demonstriert hat oder bei irgendwelchen G8-Protesten war, der lernt recht schnell die Grenzen unserer gefeierten Versammlungsfreiheit kennen.  Und genau diese Regierungen fordern jetzt diverse arabische Herrscher auf, keine Gewalt gegen friedliche Demonstanten anzuwenden?  Haha, ich will unsere Polizei sehen, wenn es bei uns ernst damit wuerde die Merkel davonzujagen.  Die drehen ja schon frei, wenn ein paar Leute gegen einen Bahnhofsumbau demonstieren.

Wahlplakat

Wahlplakat - eines fuer alle

Aber der Hauptwitz ist ja die „Demokratie“ selber.  Solange das Wahlvolk die richtigen Parteien waehlt, sprich die, die an dem bestehenden Ungerechtigkeiten ein bischen rumdoktern, so lange ist alles fein.  Aber wehe es kommt mal was raus, was nicht passt.  Da faellt mir spontan ein, wie den Palaestinensern, nachdem sie mehrheitlich die Hamas gewaehlt hatten, die weitere Unterstuetzung aus Europa versagt wurde.  Oder wie die Iren ein zweites Mal zur EU-Verfassung abstimmen mussten, weil sie beim ersten Referendum falsch abgestimmt hatten.  Was fuer ein Kaspertheater ist das denn?

Und was mir da bei jeder Wahl zur Auswahl hingestellt wird finde ich sowas von deprimierend, dass ich mir die Waehlerei seit Jahren ganz schenke:  Bei den Gruenen gefaellt mir der oekologische Ansatz, aber leider kann ich keine Partei waehlen, die Soldaten ins Ausland schickt um da irgendwelche Interessen zu vertreten.  Meine ganz sicher nicht.  Ich stimme zwar den Liberalen zu, dass bei uns alles ueberreguliert ist.  Ich  wundere mich nur, warum eigentlich immer nur die Reichen ueberreguliert  sind.  Ich finds auch gut wenn die Linke sich fuer ein sozialeres System einsetzt.  Ich finde aber auch, das es mehr Wuerde hat, sich sein Geld selber zu verdienen als es einfach nur von denen umverteilen zu wollen, die angeblich mehr davon haben.  Welche Partei soll ich denn waehlen?  Geht doch gar nicht.

Wahlergebnis

Wahlergebnisse real

Richtig sprachlos bin ich jedes Mal bei den Wahlen,  bei denen alle Parteien mit nahezu identischen Plakaten und auswechselbaren Slogans meine Augen beleidigen.  Der ganze Spass ist doch schon ad absurdum gefuehrt, wenn man bedenkt, dass bei einer Wahlbeteiligung von 60%, wenn dann eine Partei mit 40% gewinnt, dann sind es doch ergo noch etwa 25% der Bevoelkerung, die diese Leute gewaehlt haben.  Und jetzt bitte nicht sagen, wer nicht mit abstimmt, dem ist es egal.  Ich stimme nicht mit ab und mir ist es nicht egal, aber es gibt einfach nichts in der Auswahl, was fuer mich dabei waere.  Und dabei bin ich sicher kein Einzelfall.
Und dann kommen immer grosse Stimmen, so von wegen die Waehler haetten dem jeweiligen Gewinner das Vertrauen ausgesprochen.  Das Vertrauen ausgesprochen???  Die haben das Kreuz da gemacht, weil es das kleinere Uebel war und weil einfach nur noch groesserer Mist auf dem Wahlzettel stand!  Die nehmen ihre Legitimation daher, weil weniger als 25% der Waehler sie fuer das kleinere Uebel halten und sprechen dann davon, dass der Waehler ihnen das Vertrauen ausgesprochen haette.  Gehts eigentlich noch?

Sultanlolli

die brauchen unbedingt ein paar neue Koepfe

Deswegen, wenns nach mir geht, nehmen wir uns an der Arabern ein Beispiel und jagen erstmal die Regierung in die Nordsee, da macht man nie was verkehrt.  Und wenn wir gerade dabei sind die ganzen Parteien und den ganzen Betrug um die parlamentarische „Demokratie“ gleich mit.  Und dann ueberlegen wir mal alle zusammen, wie wir in Zukunft zusammen Entscheidungen treffen wollen.  Mein Vorschlag waere fuer den Anfang, dass man fuer bestimmte Entscheidungen dann nicht mehr Parteien waehlt, sondern bei verschiedenenen Politikfeldern jeweils eine Richtung festlegen kann.  Atomkraft ja/nein, gemeinsame Schule bis zur 8. Klasse ja/nein, Vermoegenssteuer ja/nein usw.

Aber gespannt bin ich ja trotzdem, wie das bei den Arabern so ausgeht.  Mein Tip:  Wahrscheinlich wird sich in den einzelnen Laendern jemand finden, auf den die Leuten grosse Hoffnungen haengen.  Der wird dann mit viel Begeisterung gewaehlt oder bestimmt und nicht lange spaeter haengt eben ein neues Gesicht von den Haeuserwaenden.  Und so weiter und so fort.

Share
 

Leave a Reply

 

 
  1. henne

    25. Februar 2011 at 14:51

    Lustig ist ja auch mit anzusehen, wie die sogenannten, westlichen Demokratien nun den demokratiewilligen Völkern Nordafrikas beiseite springen. Nämlich sehr wiederwillig! Die ganzen, so schön ausgehandelten Wirtschaftsdeals, mit den Despoten, über die Verteilung der Bodenschätze, sind ja auch plötzlich keinen Pfifferling mehr wert. Da ist natürlich ärgerlich, daß die nun alle plötzlich Demokratie wollen.

     
  2. Dirk

    26. Februar 2011 at 16:34

     
  3. Lolli

    1. März 2011 at 08:46

    Yo, Dirk, das ist ein sehr spannender Ansatz.

     
  4. Cathrin

    8. März 2011 at 08:49

    gut gesagt, lolli.
    demokratie heißt, dass das volk mitbestimmen kann, in welche richtung die politik geht. bei uns ist es ja derzeit so:
    frau merkel stimmt heimlich mit der atomlobby ab, dass bestehende verträge mal eben gekippt werden. / Die MEHRHEIT der bevölkerung ist DAGEGEN.
    ein bundespräsident geht, um veränderungen möglich zu machen und auf mißstände aufmerksam zu machen. ein neuer wird gewählt. aber NICHT VOM VOLK. die MEHRHEIT der bevölkerung hätte ANDERS gewählt.
    und so geht es doch weiter.

    genau DAS: nämlich den mehrheitswillen zu IGNORIEREN, ist DIKTATUR.
    und wir sind einfach alle zu fett, zu satt, zu sehr gefüttert mit allem möglichen, dass wir nicht aufbegehren werden.
    und auch DAS hat meiner meinung nach methode. halte die maden fett, dann murren sie zwar, aber es passiert nix ernstes – sie haben ja schließlich ne menge zu verlieren.

    umso mehr bewundere ich gerade die nahost-völker, die außer ihrem nackten leben nichts weiter aufs spiel setzen und uns damit einen spiegel vorhalten. WIR ändern an unserem system nichts. wir meckern nur gerne über andere, schlagen dann aber schnell den sportteil der zeitung auf oder die todesanzeigen und essen das 3 stück kuchen zum kaffee.
    und wir KÖNNTEN uns mobilisieren, wir sürfen facebook etc. nutzen!!!!
    es funktioniert bei jedem banalen flashmob, nur wann bekommen wir endlich mal einen im parlamentsgebäude hin?

     
  5. TOP # 1 EARNINGS ONLINE from $6398 per day: http://dinggenicu.ml/cvuq

    26. November 2019 at 07:12

    How to make money on the Internet from scratch from $7383 per day: http://www.nuratina.com/go/binarycrypto396116